Dass Kaffeemaschinen regelmäßig entkalkt werden sollten, hat wohl jeder schon einmal gehört. Aber warum eigentlich?

Je nach der Region in der man lebt, ist Leitungswasser unterschiedlich kalkhaltig. Gibt man dieses Wasser nun in die Kaffeemaschine, lagert sich der Kalk darin ab. Eine Kalkschicht bildet sich, die nicht nur unappetitlich aussieht (zur Veranschaulichung einfach mal in einen regelmäßg genutzten Wasserkocher schauen), sondern auch den Stromverbrauch erhöht.

Okay, aber wie entkalkt man eine Kaffeemaschine denn nun?

Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.

  1. Spezielle Entkalker für Küchengeräte (z. B. von Durgol)
  2. Omas Favorit: 1 Teil Essigessenz, 3 Teile Wasser durch die Maschine jagen, 2, 3 mal nachspülen. Das kann allerdings Dichtungen und Chromteile angreifen.
  3. Zitronensäure. Ebenso effektiv wie, aber weniger aggressiv als Essig. Außerdem stinkt es nicht so eklig. Mein Favorit.

Wenn man seine Kaffeemaschine so vom Kalk befreit läuft sie länger und man zahlt nicht mehr für Strom als unbedingt nötig.

Overall Rating:
 
Retail Price: Varies based on product options
Amazon Price: Keine Angabe